titelbild 2

GEMEINDERATSSITZUNGEN: Themen, Fakten und Kommentare folgen

Drucken

LKH-Schließung mit 2025 fix

05.12.2017 Die Katze ist aus dem Sack.

Diese Botschaft hat Herr Karlheinz Tscheliessnigg, Vorstandsvorsitzender der KAGES, als Vertreter des Landes Steiermark den MitarbeiterInnen gestern bei der Betriebsfeier überbracht.

Der Zuständigkeitssbereich fällt in das Ressort von LR Christopher Drexler (ÖVP).

Eine Region wird entwertet

Mit dieser Entscheidung verliert der Gesundheitsstandort Bad Radkersburg mit einem Schlag seine Basis.

Unsere Bevölkerung verliert ihre erstklassige Rund-um-die-Uhr-Grundversorgung!
300 Mitarbeiter
verlieren ihren Job und die Perspektive für ein zukünftiges Leben in unserer Region!
Die Lieferanten, die ohnehin jetzt schon „
kaputtgespart“ werden, verlieren ihre Aufträge!
Die Wirtschaft im Allgemeinen
verliert einen ihrer größten Frequenzbringer!
Die Kurgäste
verlieren ihre medizinische Grundversorgung im Falle von Komplikationen!

Und all jenen, die sich hier angesiedelt haben, wurde eine Infrastruktur vorgegaukelt, die es in Zukunft nicht mehr geben wird.

Bad Radkersburg ist somit DEMONTIERT.

Wie lange wissen die Verantwortlichen vor Ort darüber schon Bescheid, OHNE eine Gegeninitiative zu ergreifen?

Die Verantwortlichen kriechen nicht nur vor der Obrigkeit zu Kreuze (die gegenseitigen Abhängigkeiten sind mittlerweile viel zu groß). Nein, sie haben auch nicht das Rückgrat, parteiübergreifend ein starkes Zeichen zum Wohle und im Interesse der Bevölkerung zu setzen.

Warum?

Sie alle sind Gehaltsempfänger, die in Bad Radkersburg ihr gutes Geld verdienen, aber letzten Endes nicht zu Bad Radkersburg stehen.

Die Bevölkerung ist ihnen vollkommen “wurscht“.

Warum springt man nicht über den „schwarz-türkisen“ Schatten?

Warum entwickelt man nicht mit kompetenten und entscheidungsfähigen Partnern vor Ort maßgeschneiderte Konzepte für die künftige Gesundheitsversorgung in Bad Radkersburg?

FAZIT

Es ist den Verantwortlichen innerhalb von nur 7 Jahren gelungen, eine Bezirksstadt, die sich aus dem Nichts zu einem blühenden Zentrum (Therme - Tourismus - Kur - Bildung - Wohnen - usw.) entwickelt hat, ins NICHTS zurück zu katapultieren.

Wir hatten

-   den Status einer Bezirkshauptstadt

-   ein Finanzamt

-   eine Bezirkshauptmannschaft

-   ein Bezirksgericht

-   eine Bezirkskammer für Land und Forstwirtschaft

-   eine Wirtschaftskammer

-   eine Kaserne

und wir haben - nicht mehr lange (!) -

-   ein LKH


Wir geben nicht auf.
Ihre Gemeinderäte der BBR

Manfred Mikl, Erna Bassa, Elisabeth Busetto, Elke Dolinar

Home