titelbild 2

GEMEINDERATSSITZUNGEN: Themen, Fakten und Kommentare folgen

Drucken

Bezirkswechsel im Gange

24.03.2018 Bürger entscheiden über nachgelagerte Verwaltung.

Was bringt das Kunstprodukt Bezirk Südoststeiermark wirklich, wenn die meisten regionalen Gelder und fast alle Institutionen vorrangig in Feldbach landen?

Diese und andere Fragen stellt sich die Bevölkerung entlang der Mur seit 2012. Das Gefühl, dass über sie „drübergefahren“ wird, werden die Radkersburger seit dem 19. April 2012 nicht mehr los.

„Wir sind alle Demokraten. Aber es ist entschieden!“ ertönte es vom damals zweitranghöchsten, mittlerweile ranghöchsten Volksvertreter. (Lesen Sie auch „Verrat an unserer Identität“.)

Jetzt holt sich das Volk seine Stimme zurück.

Nach Murfeld, wo mehr als 2/3 der Bevölkerung für eine Zuordnung zu Leibnitz gestimmt haben, hat nun der Gemeinderat von Mureck EINSTIMMIG eine Volksabstimmung eingeleitet.

Die Bürger entscheiden 6 Jahre nach der Zusammenlegung nach grunddemokratischem Prinzip, WO sie ihre nachgelagerte Verwaltung für Ihre Lebenssituation sehen. 

Warum man 2012 dem Bezirk Radkersburg diese Grundfrage nicht stellen wollte, wissen möglicherweise nur die Verantwortlichen des Vulkanland-Vereins.
Der Bezirk Leibnitz könnte bald hinter der Murecker Friedhofsmauer beginnen. Mureck entscheidet, ob diese Grenze bis zum Bahnübergang Weixelbaum/Fluttendorf ausgedehnt wird.
Ein Dominoeffekt, dessen Ursache auf den „Hinterbänken“ des damaligen Landtages zu finden ist. So geht man mit dem Vertrauen der Radkersburger nicht um.

Home